Lunar Vacation

Di. 24.05.2022

Köln, Subway

Tickets ab *
20,40 €

Mi. 25.05.2022

Berlin, Privatclub

Tickets ab *
20,40 €

* Preise inkl. 7% gesetzlicher MwSt. zzgl. Buchungs- und Versandgebühr

In der Woche, als die Gitarrist*innen Grace Repasky & Maggie Geeslin gerade ihren Führerschein in der Tasche hatten, gründeten sie die Band Lunar Vacation. Grace und Maggie lernten sich schon in der achten Klasse kennen und fanden sofort eine gemeinsame musikalische Wellenlänge; doch mit der neu erlangten Freiheit, die ein Führerschein mit sich bringt, stand ihnen plötzlich auch nichts mehr im Weg, sämtliche Vororte Atlantas zu bereisen und sich dort die Seele vom Leib zu spielen. Das Duo produzierte ein paar Demos, gerade genug um ein Set auf die Bühne zu bringen, und spielte damit auf jeder erdenklichen Bühne Atlantas. Als sie gerade einen lokalen Hype erlebten, kamen Matteo DeLurgio (Synth) und Connor Dowd (Drums) in die Band, um den Spirit der Songs auch live umzusetzen.
Als die vier die High School abschlossen, hatten sie bereits einige EPs veröffentlicht und waren mit Bands wie Remo Drive, Sidney Gish oder SALES getourt. Dabei haben sie Fans in den gesamten USA und Millionen von Streams ihrer independent-releasten Musik gesammelt.
Zurück in Atlanta arbeitete Maggie Geeslin in einem Plattenladen (Criminal Records), als irgendwann Daniel Gleason von der Band Grouplove den Shop betrat. Sie hatten sofort eine besondere Verbindung, sprachen stundenlang über Musik – letztenendes nahm die Band bei Gleason den Song "Unlucky" auf und veröffentlichte ihn 2020. Der Song bescherte ihnen Lobeshymnen von der amerikanischen Musikpresse, die sie. Lunar Vacation nahmen also weitere Songs mit Gleason im Produzentenstuhl auf und werden ihr langerwartetes Debütalbum “Inside Every Fig Is A Dead Wasp” am 29. Oktober 2021 auf Keeled Scales veröffentlichen. Auf dem Album feiert die Band Freundschaften und begibt sich in die vollkommene Extase vergänglicher Jugend.

In spite of life’s bits that inspire these songs —some darker than others —Repasky, Geeslin, DeLurgio, and Dowd reliably find the light in the thing. Drawing from early influences like Rilo Kiley and Tame Impala, and landing a little closer to contemporary favorites like Alvvays and Slow Pulp, Lunar Vacation make bright music replete with bliss.Repasky suggested the band name Lunar Vacation to Geeslin at a show, leaning over at a loud moment to say it. It’s easy to imagine others finding out about the band in this same way.

Ticketfinder!
Schnell und einfach
zum nächsten Event!