AGB

I. Geltungsbereich

Die Nutzung dieses Internetangebots und die Lieferung von Eintrittskarten an den Besteller (Kunden) durch die Contra Promotion GmbH (Contra Promotion) wird mit den nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt.

II. Vertragspartner

Durch den Erwerb der Eintrittskarte kommen vertragliche Beziehungen zwischen dem Erwerber und der Contra Promotion GmbH, Brückstraße 33, 44787 Bochum dann zustande, wenn Contra Promotion selbst als Veranstalter auftritt. In sonstigen Fällen tritt Contra Promotion nur im Auftrag und im Namen des jeweiligen Veranstalters auf. Für Erbringung und Erfüllung der angebotenen Leistung ist nur der jeweilige Veranstalter verantwortlich. Durch den Erwerb einer Eintrittskarte kommen für den Kunden vertragliche Beziehungen nur zu diesem Veranstalter zustande.

III. Vertragsabschluss

Die Anzeige einer Veranstaltung auf dieser Internetseite stellt noch kein verbindliches Angebot zum Erwerb einer Eintrittskarte dar. Der Besteller gibt durch Anklicken des Feldes "Ich akzeptiere die AGB" ein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss ab. Contra Promotion nimmt dieses Angebot durch Versendung einer bestätigenden Mitteilung per Email an. Die Annahme des Angebots steht unter der aufschiebenden Bedingung der richtigen und vollständigen Datenangabe zur Versendung der Karten und der Zahlungsabwicklung.

IV. Widerruf

Für das Angebot von Freizeitveranstaltungen, insbesondere für Konzerte oder ähnliche Veranstaltungen, besteht für den Erwerber der Eintrittskarte kein Widerrufsrecht aus einem Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB. Ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht besteht nicht. Durch die Bestätigung von Contra Promotion ist der Vertragsschluss somit bindend und verpflichtet den Besteller zu Abnahme und Zahlung der Eintrittskarte.

V. Preise

Der Preis für die angebotenen Eintrittskarten beinhaltet die Vorverkaufs- und Systemgebühr sowie die gesetzliche Mehrwertsteuer. Zusätzlich fallen Versandkosten an.

VI. Lieferbedingungen

Der Versand der bestellten Tickets erfolgt auf Kosten des Bestellers. Ist der Kunde Verbraucher und wählt er den Versand per Nachnahme oder Einschreiben, so erfolgt die Versendung auf sein Risiko. Kommt die Contra Promotion mit der Lieferung der Eintrittskarten in Verzug, so ist der Kunde berechtigt, eine angemessene Frist zur Lieferung zu setzen und bei Nichtlieferung nach Ablauf dieser Frist vom Vertrag zurückzutreten. Für Schäden, die sich aus der verspäteten oder einer nicht erfolgten Lieferung ergeben, haftet Contra Promotion nicht für leichte Fahrlässigkeit.

VII. Zahlungsbedingungen

Der Preis der bestellten Eintrittskarten ist inklusive aller Gebühren nach dem Vertragsschluss (Bestätigung per Email) sofort zur Zahlung fällig. Bis zu vollständigen Bezahlung bleiben die Eintrittskarten im Eigentum von Contra Promotion. Für den Fall, dass eine Zahlung nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde oder rückbelastet wird, besteht für Contra Promotion ein Anspruch auf Rücksendung der Eintrittskarten.

VIII. Gewährleistung

Contra Promotion übernimmt keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angebotenen Informationen, sofern sie nicht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhen. Der Kunde ist verpflichtet, die Eintrittskarten unverzüglich nach Erhalt der Lieferung auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen und Reklamationen innerhalb von 3 Werktagen bei Contra Promotion per Email einzureichen. Schadensersatz statt der Leistung gemäß § 437 Nr. 3 BGB kann der Besteller lediglich verlangen, wenn die Pflichtverletzung von Contra Promotion, ihres gesetzlichen Vertreters oder ihres Erfüllungsgehilfen auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruht.

Bei Verlust der Eintrittskarten ist kein Ersatz möglich.

IX. Datenschutz

Die Contra Promotion bearbeitet die personenbezogenen Daten des Kunden unter Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen. Die vom Kunden angegeben Daten (Name, Adresse, Email, Telefonnummer, Kreditkartennummer usw.) werden lediglich für das Zustandekommen und die Abwicklung des Vertragsverhältnisses genutzt. Werden Dritte mit der Durchführung dieses Vertrages beauftragt, so ist Contra Promotion berechtigt, die dazu erforderlichen Daten weiter zu geben.

X. Veranstaltungsbedingungen

Die Veranstaltungsbedingungen gelten nach dieser Ziffer nur dann, wenn Contra Promotion selbst als Veranstalter auftritt. Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Besucher und Contra Promotion im Hinblick auf die Durchführung der Veranstaltung. Vermittelt Contra Promotion lediglich Eintrittskarten für einen anderen Veranstalter, so können andere Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten. Wenn nichts anderes vereinbart ist, besteht für den Besuch der Veranstaltung kein Sitzplatzanspruch. Für Schäden, die nicht in der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit bestehen, besteht eine Haftung nur, wenn sie auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Contra Promotion, ihres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Fällt die Veranstaltung aus, hat der Erwerber der Eintrittskarte einen Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises exklusive der Vorverkaufs- und sonstiger Gebühren. Fällt die Veranstaltung aus und wird auf einen anderen Termin verlegt, behält die Einrittskarte ihre Gültigkeit. Ein Anspruch auf die Erstattung von sonstigen Aufwendungen besteht gegenüber Contra Promotion nicht. Es gilt die jeweilige Hausordnung des Veranstaltungsorts. Um die Durchführung zur Veranstaltung zu gewährleisten, verpflichtet sich der Besucher, den Anweisungen des Security- und Einlasspersonals Folge zu leisten. Die Mitnahme von Waffen oder sonstigen gefährlichen Gegenständen, die geeignet sind Verletzungen anderer hervorzurufen, ist untersagt. Fotoapparate, Kameras und sonstige technische Aufnahmegeräte dürfen nicht mitgeführt werden. Bei Verstoß gegen die vorgenannten Bedingungen ist Contra Promotion berechtigt, den Zutritt zum Veranstaltungsort zu verweigern. Ein Erstattungsanspruch die erworbene Eintrittskarte besteht in diesem Falle gegenüber Contra Promotion nicht. Mitgebrachte Speisen und Getränke dürfen nicht mit zur Veranstaltung genommen werden. Das Einlasspersonal ist berechtigt, den Besucher am Eingang zu kontrollieren und nicht zulässige Gegenstände abzunehmen.

XI. Schlussbestimmungen

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Erfüllungsort ist der Sitz von Contra Promotion. Handelt es sich beim Kunden um einen Kaufmann, so ist für Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz von Contra Promotion. Sollten einzelne Teile dieser Bestimmungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit des Vertrages oder der restlichen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

XII. Bildrechte

Bei TV-Aufzeichnungen oder Photographien werden die Bildrechte an der eigenen Person automatisch an den Veranstalter abgetreten.

XIII. Ticketrückgabe

Wird ein Konzert ersatzlos abgesagt, so ist die Rückgabe der Tickets gegen Erstattung des Ticketpreises bis zu sechs Monaten nach dem jeweiligen Konzertdatum möglich. Nach diesem Termin eingesandte Tickets können nicht mehr erstattet werden. Erstattet wird der Kaufpreis des Tickets abzgl. VVK- und Systemgebühren. VVK- und Systemgebühren sind von der Erstattung ausgeschlossen.

 
Ticketfinder!
Schnell und einfach
zum nächsten Event!
Suche